Erholsamer Urlaub in einem Boutique-Hotel am Gardasee in Gargnano

Italien ist für mich eines der schönsten Reiseziele überhaupt. Das Land in Europa ist bekannt für seine schönen Mittelmeerstrände, tolles Wasser, schöne Städtchen und nicht zuletzte das köstliche Essen, welches übrigens weit mehr als nur Pizza und Spaghetti zu bieten hat! Doch meine liebste Urlaubsregion in Italien befindet sich im Norden des Landes: Der Gardasee!

Was macht den Gardasee so faszinierend?

Besonders faszinierend finde ich die Kombinations aus Wasser und Gebirge: Besonders im Norden reichen die Berge bis hinab zum Ufer des Gardasees. Überall gibt es schöne Stellen zum Baden. Es gibt viele schöne Orte mit Badestränden, eleganten Uferpromenaden und schönen Altstädten. Da Gardasee ist zum Verweilen und für einen erholsamen Müßiggang im Italien-Urlaub wie geschaffen.
Weiter südlich öffnet sich die Landschaft am See, flachere Uferregionen prägen das Bild. Hier läuft nicht nur die große Straße am See vorbei, sondern Sie finden auch zahlreiche gute Einkaufsmöglichkeiten. Doch eigentlich ist es ganz egal, wo man seinen Urlaub am Gardasee verbringt: Rings um den See gibt es Hunderte kleinere Orte zu entdecken, die alle ihre eigenen Reize aufweisen. Wo es am Gardasee am schönsten ist, muss jeder Tourist für sich selbst entscheiden.

Wer sich im Italien-Urlaub nicht zwischen südländischer Atmosphäre und Ausflügen in die Berge entscheiden kann, ist in Gargnano genau an der richtigen Adresse. Insgesamt bilden 13 kleine Orte die Gemeinde, welche sich zwischen Palmen, Zedern und Zitronenbäumen den Berg hinaufzieht. Der eigentliche Hauptort liegt mit seinen romantischen Gassen und bunten Häusern jedoch direkt am Gardasee. Hier gibt den idyllischen Hafen, eine schöne Uferpromenade sowie prächtigen Villen und Paläste zu bestaunen.

Für Italien-Urlauber, die das Besondere suchen ist Gargnano ein echter Geheimtipp, denn der große Touristenboom ist bisher an dem Ort vorbeigegangen. Doch natürlich befinden sich hier sehr gemütliche Restaurants und urige Kneipen. Zudem ist der Ort bei Surfern sehr beliebt. Desweiteren ist Gargnano der ideale Ausgangpunkt für Ausflüge in die Berge des Nationalparks Alto Garda Bresciano.

Gutes Boutique-Hotel am Gardasee in Gargnano buchen

Als Unterkunft in Gargnano am Gardasee empfehle ich das Boutique-Hotel Villa Sostaga (http://www.villasostagagardasee.com). Das stilvolle Haus bietet einen traumhaften Ausblick auf den Gardasee und verzaubert seine Gäste mit seinem luxuriösen Ambiente, erstklassivem Service und köstlichen Speisen im hoteleigenen Restaurant.

Urlaub im Ferienhaus an der Amalfiküste

Seitdem wir vor einigen Monaten mit dem Auto an die Ostsee gefahren sind, habe ich keine Lust mehr auf Flugreisen. Während ich früher die Meinung vertrat, dass ein Urlaub ohne Anreise per Flugzeug kein richtiger Urlaub sei, habe ich plötzlich eine Vorliebe für Autoreisen entwickelt. Und noch etwas in meinen Urlaubsvorlieben ist neu: Ich möchte plötzlich nach Italien reisen! Nachdem unser Auto beim letzten Italienurlaub in der Nähe von Bozen aufgebrochen und ausgeraubt wurde, hielt sich meine Lust, meinen Fuß in das Land des Stiefels zu setzen (diese kleinen Kalauer konnte ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen) in Grenzen – doch das ist nun auch schon wieder über 20 Jahre her. Ein Arbeitekollege schwärmte mir nach den Sommerferien von seinem Urlaub in einem Ferienhaus an der Amalfiküste vor. Und da es mir beim Anblick seiner Urlaubsfotos fast die Sprache verschlug, beschlossen mein Mann und ich spontan, ebenfalls mit dem Auto an die Amalfiküste zu reisen.

Wunderbarer Urlaub in einem Ferienhaus an der Amalfiküste

Urlaub Ferienhaus Amalfiküste
Urlaub Ferienhaus Amalfiküste
Die Amalfiküste wird auf Italienisch „Costiera amalfitana“ genannt. Sie liegt an der Westküste Italiens am Golf von Salerno und ist die Südküste der Sorrentinischen Halbinsel. Mit ihrer üppigen, farbenprächtigen Vegetation und steilen Klippen über türkisblauem Meer gilt die Amalfiküste als eine der schönsten Küsten Europas. Die malerischen Urlaubsorte entlang der Küste machen die Region bei Italien-Touristen besonders beliebt. Zu den schönsten Urlaubsorten an der Amalfiküste zählen unter anderem der Ort Positano, welcher an einem Steilhang gelegen ist, Ravello mit seinen herrlichen Gärten mit Panoramablicken bis ins Cilento sowie die Strände von Maiori und Minori. Hier können Urlauber einen traumhaften Badeurlaub in Italien verbingen.

Bevor wir uns auf den Weg in Richtung Süden machten, mussten wir aber natürlich noch eine Unterkunft buchen. Da wir auf unsere alten Tagen etwas experimentierfreudiger geworden sind, wagten wir uns an eine weitere Premiere: Wir mieteten ein Ferienhaus! Im Internet fanden wir schnell eine interessante Homepage, auf der Ferienhäuser an der Amalfiküste zur Miete von privaten Anbietern angeboten werden. Auf dem Portal https://www.amalfi-ferien.de/ findet man eine handverlesene Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen an der Amalfiküste. Die freundliche Mitarbeiterin hat uns am Telefon sehr gut beraten. Wir entschieden uns schließlich für eine gemütliche Unterkunft in dem Ort Albori.

Als wir wenige Wochen später in unserem Feriendomizil in Süditalien ankamen, blieb uns vor Staunen der Mund offenstehen: Das Haus und vor allem der grandiose Meerblick waren noch schöner, als es die Fotos im Internet bereits angedeutet hatten. Das Ferienhaus an der Amalfiküste hatte einen wunderschönen Garten mit blühenden Blumen. Am besten hat uns jedoch die Terrasse mit dem grandiosen Blick auf das Mittelmeer gefallen! Ein wenig Schwindelfrei musste man hier zwar schon sein, um am Morgen das Frühstück auf der Terrasse zu genießen. Doch am nächsten Tag hatte ich mich schon an der atemberaubenden Ausblick gewöhnt.

Wer einen Urlaub an der Amalfitana plant, sollte unbedingt eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten, denn so fühlt man sich gleich wie zuhause.

Adele Schopenhauer, Waltraud Maierhofer: Florenz

Lange bevor Reiseführer zu einer Art Grundausstattung eines jeden Urlaubers wurden, schrieb Adele Schopenhauer dieses Reisebuch über Florenz. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Kunstführer einerseits und Erzählungen lokalen, biographischen und anekdotischen Inhalts andererseits. Ziel dieses Buches war es, zur Zeit seiner geplanten Ersterscheinung die nicht akademisch gebildeten bürgerlichen Reisenden, insbesondere Frauen, anzusprechen und zu begleiten. Doch Adele Schopenhauer verstarb, bevor sie einen Verleger für das Buch gefunden hatte. In ihrem Testament verfügte sie damals, das Buch aus ihrem Nachlass zu veröffentlichen.

Nun, lange nach ihrem Tod, wird ihr testamentarischer Wille endlich erfüllt. Für uns Leser des 21. Jahrhunderts eröffnet dieser „Reiseführer“ einerseits faszinierende Einblicke in das Leben der Menschen in der italienischen Metropole des 19. Jahrhunderts. Andererseits garantieren Adele Schopenhauers fundierte Kunstkenntnisse absolut präzise Informationen über die alten Sehenswürdigkeiten der Stadt der Renaissance, die natürlich auch heute noch genauso zutreffend sind wie damals. So ist „Florenz“ für Historiker und Kunstinteressierte genauso interessant wie für Reisende und Urlauber, die Ihren Schwerpunkt auf Kultur sowie Stadt- und Architekturgeschichte legen.

Adele Schopenhauer wurde 1797 geboren und verstarb 1849. Sie ist die Tochter der Schriftstellerin Johanna Schopenhauer und Schwester des weltberühmten Philosophen Arthur Schopenhauer. Die vorliegende Ausgabe ist mit einer Einführung versehen und umfasst die Manuskripte „Florenz“ und „Italienisches Landleben“, die im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar zum Teil erhalten sind. Adele Schopenhauers Reisebuch ist ein wichtiges Dokument für weibliches Reisen und Schreiben sowie für die Geschichte der Gattung „Reiseführer“. Der Band enthält zudem zeitgenössische Illustrationen und einen Index zu Namen und Orten der italienischen Stadt.

Kultururlaub an der Amalfiküste

Einen neuen Reiseveranstalter im Internet zu finden, ist für mich immer wie Ostern und Weihnachten an einem Tag! So erging es mir auch heute wieder, als ich auf die Homepage von Städte und Meer Reisen aufmerksam wurde (www.staedteundmeer.de).

Zum einen gefällt mir das Design der Seite besonders gut: Mit den weißen Wölkchen vor dem blauen Himmel gepaart mit dem comichaften Logo macht der Internetauftritt von Städte & Meer Reisen einen äußerst sympathischen Eindruck und hebt sich wohltuend von den Websites anderes Reiseveranstalter ab. Man möchte am liebsten sofort online seinen Urlaub buchen! Genau aus diesem Grund habe ich mir das Angebot an Reisen dann auch genauer angeschaut und wurde ein zweites Mal überrascht: Städte & Meer Reisen konzentriert sich auf den anspruchsvollen Urlauber! Hier wird nicht mit billigen All-Inclusive-Pauschalreisen geworben, stattdessen stehen Kultururlaub und Hotels der gehobenen Kategorie zur Auswahl.

So träume ich schon seit vielen Jahren von einem Urlaub an der mondänen Amalfiküste in Italien. Ich stelle es mir einfach traumhaft vor, auf einer Hotelterrasse mit Blick über den Golf von Neapel und auf die Insel Capri zu sitzen. Die Amalfiküste steht bis heute für die Sehnsucht der Deutschen nach Italien, dort wo die Sonne im mehr versinkt, wie es in dem berühmten Schlager „Die Capri-Fischer“ von Rudi Schuricke einst hieß. Städte & Meer Reisen hat mehrere Hotels an der Amalfiküste im Angebot, zum Beispiel in Sorrent oder in dem beschaulichen Fischerdorf Massa Lubrense.

Ein weiteres Reiseziel, das ich auch schon selbst einmal bereisen konnte, liegt ebenfalls in Italien: Die Region Apulien sollte jeder Italien-Liebhaber mindestens einmal im Leben gesehen haben. Am besten entdeckt man diesen Landstrich auf einer Apulien-Rundreise, die man natürlich ebenfalls bei Städte und Meer Reisen buchen kann! Wenn Sie Wert auf einen gehobenen Urlaub in anspruchsvollem Ambiente legen, dann sollten Sie diesen Reiseveranstalter auf jeden Fall im Auge behalten!