Urlaub mit Hund – Camping, Caravaning & Bungalows

Wer Tiere und Reisen gleichermaßen liebt, wird im Urlaub auf eine harte Probe gestellt: Obwohl in deutschen Haushalten Millionen Hunde und Katzen leben, sind Haustiere in den meisten Hotels verboten. Nur wenige Hotels erlauben es, Hunde und Katzen auf dem Hotelzimmer übernachten zu lassen. Und wenn die Mitnahme von Haustieren erlaubt ist, verlangt das Hotel häufig eine horrende Übernachtungsgebühr, welche nicht im geringsten Verhältnis zum dargebotenen Service für das Tier steht: dieser liegt nämlich in der Regel bei Null – meistens bekommt man vom Hotel-Personal nichtmal einen Fressnapf zur Verfügung gestellt. Während den menschlichen Gästen bis zu 4 Mahlzeiten pro Tag serviert werden und Getränke in vielen Urlaubshotel inklusive sind, müssen Gäste das Hundefutter für ihren vierbeinigen Liebling natürlich selbst von zu Hause oder dem nächstgelegenen Tiershop mitbringen.

Für alle Urlauber, die mit Ihrem Hund verreisen möchten, gibt es das sehr nützliche Buch „Nicht ohne mich! Mit dem Vierbeiner unterwegs in Europa. Urlaub mit Hund – Camping, Caravaning & Bungalows“ von Sigrid Abendroth. Die Autorin erzählt in ihrem Buch von der Suche nach einer passenden Unterkunft für einen erholsamen Urlaub mit Hund und schildert dabei viele positive, aber auch zahlreiche negative Urlaubserlebnisse. Mit viel Mühe hat sie wichtige Informationen zum Thema Hundeurlaub, viele Geheimtipps und empfehlenswerte Campingplätze in vielen Ländern Europas zusammengetragen. Wenn auch Sie mit Ihrem Hund in den Urlaub fahren möchten, empfehlen für vorher die Lektüre dieses Buches. Vor Antritt der Reise sollten Sie allerdings nicht vergessen, genügend Hundefutter im Tiershop Ihres Vertrauens einzukaufen. Dann steht stressfreien Ferien mit Ihrem Hund gar nichts mehr im Wege.

Skireisen der etwas anderen Art

Ich bin ein Sommermensch, so viel ist klar. Wenn die Sonne scheint und die Temperaturen über 25 Grad Celsius liegen, fühle ich mich wohl. Auch meinen Urlaub verbringe ich in der Regel in sonnigen Gefilden und ich bin noch niemals in meinem nun auch schon 35-jährigen Leben Ski gefahren – doch dieser Umstand könnte sich nach der Lektüre dieses Buches ändern:

Josef Adam betreibt in Bodenmais am Großen Arber eine Skischule mit Skiverleih und ist vermutlich der einzige Skilehrer in Niederbayern mit 3 internationalen Skilehrerpatenten. In seinem Buch Als Skilehrer um die Welt: Ein Roadtrip und eine Skireise der etwas anderen Art berichtet er über lustige und spannende Erlebnisse auf den Ski-Pisten von Bodenmais, St. Moritz, Whistler in Kanada oder Thredbo in Australien. Das Buch bietet einen unterhaltsamen Blick über den bayerischen Tellerrand hinaus und beinhaltet sogar ein gesundes Maß an Kritik am Status Quo des Wintertourismus weltweit. Bis zur Lektüre dieses Buches wusste ich gar nicht, dass man in Australien Ski fahren kann – und dies war bei weitem nicht die einzige Überraschung, welche dieses Buch über Skiurlaub und Winterreisen zu bieten hat! Das Taschenbuch hat 150 Seiten und ist im Verlag Martina Adam erschienen.

Nachdem ich das Buch beiseite gelegt hatte, habe ich umgehend im Internet recherchiert, wo man Skireisen nach Australien buchen kann. Dabei bin ich auf den Reiseveranstalter Team3Reisen gestoßen. Dort hat man zwar (noch) keinen Skireisen und Winterurlaub am anderen Ende der Welt im Programm, aber viele andere schöne Sportclubs und Hotels in den Alpen. Bevor ich mich auf den weiten Weg nach Australien machen, werde ich also als Appetitanreger an Skireise in Österreich oder der Schweiz buchen.

Kultururlaub an der Amalfiküste

Einen neuen Reiseveranstalter im Internet zu finden, ist für mich immer wie Ostern und Weihnachten an einem Tag! So erging es mir auch heute wieder, als ich auf die Homepage von Städte und Meer Reisen aufmerksam wurde (www.staedteundmeer.de).

Zum einen gefällt mir das Design der Seite besonders gut: Mit den weißen Wölkchen vor dem blauen Himmel gepaart mit dem comichaften Logo macht der Internetauftritt von Städte & Meer Reisen einen äußerst sympathischen Eindruck und hebt sich wohltuend von den Websites anderes Reiseveranstalter ab. Man möchte am liebsten sofort online seinen Urlaub buchen! Genau aus diesem Grund habe ich mir das Angebot an Reisen dann auch genauer angeschaut und wurde ein zweites Mal überrascht: Städte & Meer Reisen konzentriert sich auf den anspruchsvollen Urlauber! Hier wird nicht mit billigen All-Inclusive-Pauschalreisen geworben, stattdessen stehen Kultururlaub und Hotels der gehobenen Kategorie zur Auswahl.

So träume ich schon seit vielen Jahren von einem Urlaub an der mondänen Amalfiküste in Italien. Ich stelle es mir einfach traumhaft vor, auf einer Hotelterrasse mit Blick über den Golf von Neapel und auf die Insel Capri zu sitzen. Die Amalfiküste steht bis heute für die Sehnsucht der Deutschen nach Italien, dort wo die Sonne im mehr versinkt, wie es in dem berühmten Schlager „Die Capri-Fischer“ von Rudi Schuricke einst hieß. Städte & Meer Reisen hat mehrere Hotels an der Amalfiküste im Angebot, zum Beispiel in Sorrent oder in dem beschaulichen Fischerdorf Massa Lubrense.

Ein weiteres Reiseziel, das ich auch schon selbst einmal bereisen konnte, liegt ebenfalls in Italien: Die Region Apulien sollte jeder Italien-Liebhaber mindestens einmal im Leben gesehen haben. Am besten entdeckt man diesen Landstrich auf einer Apulien-Rundreise, die man natürlich ebenfalls bei Städte und Meer Reisen buchen kann! Wenn Sie Wert auf einen gehobenen Urlaub in anspruchsvollem Ambiente legen, dann sollten Sie diesen Reiseveranstalter auf jeden Fall im Auge behalten!

Norwegen – mein Traumland

Treue Leser dieses Weblogs wissen, dass Norwegen mein absolutes Traumreiseland Nummer 1 ist. Die endlosen Weiten, die Ruhe, die Einsamkeit gepaart mit traumhaft schönen Landschaften und der Freundlichkeit der Einwohner machen das skandinavische Land für mich so attraktiv.

Schon als junge Studentin bin ich mit meinem damaligen Freund (der heugte übrigens mein Ehemann ist) in den Semesterferien nach Norwegen gereist. Im Gepäck hatte ich immer einen ganzen Berg Bücher und die meiste Zeit des Urlaubs verbrachte ich damit, auf der Veranda unserer Ferienhütte zu sitzen und zu lesen. In den Lesepausen ließ ich meinen Blick über den naheliegenden See gleiten oder lauschte den Zwitschern der Vögel und dem Summen der Bienen. Manchmal schnappte ich mir auch das kleine Ruderboot, welches zum Ferienhaus gehört, und ruderte auf den See hinaus. Hier dümpelte ich in meiner kleinen Nussschale auf dem Wasser herum, genoss die Mitternachtssonne und widmete mich nebenbei der Literatur.

Heute muss ich zugeben, dass ich mit zunehmendem Alter einen gewissen Komfort zu schätzen weiß: Statt einer Ferienhütte bevorzuge ich mittlerweile Hotels, in denen ich mich von vorne bis hinten bedienen lassen kann. Und Norwegen bietet wirklich hervorragende Hotels, die übrigens im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern nicht teuer sind.
Für Wochenend- und Sommerurlauber bieten die meisten Hotels sogar preisgünstige Angebote, Familien erhalten im Allgemeinen Ermäßigung. Wenn ich heutzutage nach Norwegen reise, wende ich mich stets an Fjell & Fjord – das Norwegen-Reisebüro meines Vertrauens mit Sitz in Kiel. Das Team von Fjell & Fjord ist auf Autorundreisen durch Norwegen spezialisiert, bietet aber auch wunderbare Hotels in alle Regionen dieses herrlichen Landes.

Für alle Reisefreunde, die zum ersten Mal nach Norwegen reisen, habe ich natürlich auch noch einen Literaturtipp auf Lager: