Seidenstraße-Reise auf dem Fahrrad

Auf meine alten Tage habe ich mein Interesse an Outdoor-Aktivitäten und ungewöhnlichen Reisen entdeckt. Alles begann im Sommer letzten Jahres. Schon lange hatte ich mit dem Gedanken gespielt, die etwa 70 Kilometer von meinem Haus bis zum Wohnort meiner Eltern mit dem Fahrrad zurückzulegen. Im vergangenen Juni war es dann endlich soweit: An einem sonnigen Sonntagmorgen entschloss ich mich spontan dazu, meine Eltern mal nicht mit dem Auto, sondern per Fahrrad zu besuchen.

Mit dem PKW bin ich die Strecke über die Bundesstraße sicherlich schon mehrere Hundert Male, wenn nicht sogar 1000 mal gefahren. Mit dem Rad wäre es jedoch eine ganz neue Erfahrung – und die längste Strecke, die ich jemals mit dem Fahrrad zurückgelegt hätte. Ich hatte keine Ahnung, ob mein Körper diese Belastungen überhaupt aushalten würde. Doch ich zögerte nicht lange und radelte einfach drauflos. Wenn nicht jetzt, dann niemals! Als ich bei meinen Eltern staunten diese genauso sehr wie ich: Ich hatte für die Strecke gerade mal 3,5 Stunden benötigt! Und anstatt unterwegs mit Krämpfen in den Beinen oder völlig dehydriert zusammenzubrechen, fühlte ich mich noch topfit. Daher entschloss ich mich, auch noch am selben Tag wieder zurück nach Hause zu radeln.

Mit dem Fahrrad auf der Seidenstraße reisen

Seidenstraße-Reisen mit dem Fahrrad
Seidenstraße-Reisen mit dem Fahrrad
Seit meiner ersten längeren Radtour habe ich mehrere kurze Radreisen unternommen. So bin ich in den letzten 12 Monaten auf dem Weserradweg unterwegs gewesen und habe das Gebirge von Gran Canaria auf dem Mountainbike erkundet. Doch nun möchte ich mein erstes richtiges Fahrradabenteuer in einem exotischen Land erleben. Daher habe ich mich im Internet nach interessanten Fahrradreisen umgesehen. Im Rahmen meiner Recherchen bin ich auf den Reiseveranstalter Biss Reisen aufmerksam geworden. Das Tourismus-Unternehmen aus Berlin bietet auf seiner Homepage eine interessante Auswahl an Aktivreisen an. Bei allen Reiseangeboten stehen die Länder Osteuropas und Asiens im Mittelpunkt. Da ich schon lange davon träume, nach China zu reisen, werde ich nun gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ich werde mit dem Fahrrad auf der Seidenstraße reisen!

Die Seidenstraße war einst die Haupthandelsroute zwischen Europa und Asien. Auf dem Rücken von Kamelen wurden hier Gewürze, Teppiche oder Seide transportiert. Daher stammt auch der Name Seidenstraße. Da die Seidenstraße heutzutage durch viele verschiedene Länder wie Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan und China verläuft, können Reisende auf ihr die Spuren zahlreicher Völker und Kulturen verfolgen. Auf meiner Reise werde ich mich jedoch auf den chinesischen Abschnitt der Seidenstraße beschränken. Zu den Stationen dieser Radtour zählen unter anderem Xinjiang, die alte Kaiserstadt Xian, die Singenden Dünen bei Dunhuang am Rande der Wüste Taklamakanvom, das Tianshan-Hochgebirge und die Turpan-Senke, sowie Peking und die Große Mauer.

Wenn auch Du an einer solchen Rundreise interessiert bist, findest Du auf http://www.biss-reisen.de/reisen/seidenstrasse/ weitere spannende Angebote. Biss Reisen bietet nämlich nicht nur Fahrradreisen, sondern auch Wanderreisen und Trekking-Touren entlang der historischen Handelsroute.