Azoren-Reisen: Individuelle Tipps

Nachdem wir nun schon unzähligen Male Urlaub auf den Kanaren gemacht haben, sollte es in diesem Jahr mal wieder etwas Besonderes sein. Trotzdem zog es uns wieder in südliche, warme Gefilde. Nach Ewigkeiten voller Recherchen, konnten wir uns schließlich auf ein Ziel einigen: In diesem Jahr wollten wir unser Glück mal auf den Azoren versuchen. Die Inselgruppe liegt mehrere tausend Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt zwischen Nordamerika und Europa mitten im Atlantik.

Azoren-Reisen: Was muss man wissen?

Die Azoren sind ein Archipel aus 9 größeren und mehreren kleinen Inseln. Sie liegen im Atlantik und sind eine autonome Region Portugals. Die Azoren liegen etwa 1.400 Kilometer vom europäischen Festland entfernt mitten im Atlantik.

Das Klima auf den Azoren ist das ganze Jahr über relativ gleich. Im Sommer klettert das Thermometer noch ein Stückchen höher als im Winter und erreicht dann auch mal 25°C und mehr. Die Monate Juni, Juli, August sind also Hauptsaison. Aber auch im September, Oktober und November liegen die Temperaturen noch bei angenehmen 18-20°C.

So verlief unsere Azoren-Rundreise

Wir planten die Reise mit viel Sorgfalt. Schließlich entschiedenn wir uns für eine Rundreise des Veranstalters Reisen mit Sinnen. Dieser bietet auf seiner Internetseit eine schöne Auswahl an Azoren-Reisen an. So ersparten wir uns noch mehr Planung. Der Reiseveranstalter kümmerte sich um die Flüged, die Unterkünfte und den Transfer. So mussten wir eigentlich nur noch unsere Koffer packen und losfliegen.

Natürlich reicht eine 12-tägige Rundreise niemals aus, um alle Inseln kennenzulernen. So konzentrierte sich diese Azoren-Rundreise auf drei Inseln. Somit stand ein weiterer Flug von Terceira nach Sao Jorge an. Außerdem nutzen wir verschiedene Fährverbindungen, die zwischen den einzelnen Inseln verkehren.

​Am besten haben uns auf der Inselgruppe die tiefgrünen Urwälder, die naturgeschaffenen Swimming-Pools und die atemberaubenden Panorama-Ausblicke von den Vulkanrändern gefallen. Eine solche Azoren-Reise garantiert unzählige Postkarten-Momente für die Ewigkeit. Im Gegensatz zu den Kanaren sind die Azoren vom Massentourismus bisher glücklicherweise verschont geblieben.