Segelreisen mit Kaya Lodge

In diesem Sommer werde ich endlich einmal wieder auf eine Segelreise gehen. Aufgrund der aktuellen Lage in Griechenland werde ich in den Nachrichten nämlich ständig an meinen allerersten Segeltörn erinnert. Damals reiste ich gemeinsam mit einem Freund um das halbe Mittelmeer: Die erste Station unserer Reise war Nizza in Frankreich, wohin wir nicht perr Boot, sondern mit dem Auto fuhren. Von Nizza aus ging es weiter nach Italien, über Verona nach Venedig. In Venedig blieben wir knapp eine Woche auf einem Campingplatz bei Jesolo, bevor es mit der Fähre weiter nach Griechenland ging. Nach zwei Nächten auf der Autofähre und eine Nacht in einem Athener Hotel, startete schließlich unser Törn im Hafen von Piräus. Von Athen aus segelten für durch den Saronischen Golf.

Segelreisen zum Mitsegeln im Mittelmeer

Auf dieser Segelreise sah ich übrigens zum ersten Mal in meinem Leben das Mittelmeer. Das Segeln auf einer Yacht hat mir sehr viel Spaß gemacht. Jeder Segler an Bord bekam zu Beginn des Törns eine bestimmte Aufgabe zugewiesen. Da ich damals mit großem Abstand der Jüngste an Bord war, wurde mir eine besonders sportliche Aufgabe zugeteilt: So musste ich beim Anlegen des Segelbootes im Hafen vom Schiff aus an Land springen und die Yacht mit einem Seil am Kai befestigen. Manchmal war diese Aufgabe gar nicht so einfach, wie es sicht anhört. Denn wenn der Yachthafen überfüllt war, mussten wir sozusagen in zweiter Reihe parken und ich über andere Boote an Land klettern.

Auch das Essem wurde gemeinsam zubereitet: Jeden Morgen vor dem Ablegen gingen zwei Mitsegler einkaufen, um Lebensmittel für den Tag zu besorgen. Die Mahlzeiten wurden dann in der Kombüse von weiteren Teilnehmer, die gut kochen konnten, zubereitet. Die restlichen Mitsegler kümmerten sich dann nach dem Essen um den Abwasch. Doch natürlich wurde auf der Segelreise nicht nur gearbeitet: Wir haben viele verschiedene Inseln im Mittelmeer angesteuert und interessante Sehenswürdigkeiten besucht. Ich kann mich leider nicht mehr an alle Inselnamen erinnern, doch Poros, Hydra, Ägina und Spetses sind mir im Gedächtnis geblieben. Am schönsten gefielen mir jedoch die Abende ich den Fischerdörfern, in denen wir die Nacht verbracht haben. Hier waren wir fernab vom Massentourismus der griechischen Urlaubsinseln. In den gemütlichen Restaurants traf man nur andere Segler, welche wie wir im Saronischen Golf unterwegs waren.

Erinnerungen an einen schönen Segeltörn in Griechenland

Nach dem Segeltörn zum Mitsegeln ging es dann mit einer Schnellfähre zurück nach Athen. Nach einer weiteren Nacht im Hotel bestiegen wir wieder die Fähre zurück nach Italien. Unser Auto hatten wir in Venedig geparkt und von dort fuhren wir dann wieder zurück nach Deutschland. Insgesamt war ich auf dieser Segelreise drei Wochen unterwegs.

Wenn auch Sie auf einem Segeltörn in Griechenland mitsegeln möchten, finden Sie bei Kaya Lodge passende Urlaubsangebote: http://www.kayalodge.de/aktiv-mitsegeln/griechenland.html