Leseurlaub im Hotel in Hippach


Im Sommer werde ich mir einen reinen Leseurlaub gönnen. Ich werde mir etwa 10 Bücher, die schon seit langer Zeit lesen möchte, kaufen und ohne meine Familie nach Österreich, genauer gesagt in den kleinen Ort Hippach im Zillertal reisen. Ich werde in einem kleinen Hotel in Hippach, dem Almhof Roswitha, Urlaub machen. Mein Mann und ich haben das Hotel Almhof Roswitha eines Tages durch Zufall gefunden: Wir waren auf dem Weg von Italien nach Deutschland. Da wir noch einige Tage vor uns hatten, bis die Ferien sich dem Ende entgegen neigten, beschlossen wir, nicht schnurstracks über die Brennerautobahn zurück nach Deutschland zu fahren, sondern gondelten die Zillertaler Höhenstraße entlang. Als es Abend wurde, erreichten wir die Ortschaft Hippach. Der kleine Ort machte einen einladenden Eindruck, so dass wir spontan beschlossen, ein Zimmer in dem Hotel zu mieten, das direkt an der Zillertaler Höhenstraße lag – der Almhof Roswitha.

Die Zimmer in dem Hotel waren sehr gemütlich, das deftige Essen schmeckte uns sehr gut und die Wirtleute waren wirklich äußerst nett. Seitdem fahren wir fast jeden Sommer für ein paar Tage nach Österreich und verbringen einen erholsamen Sommerurlaub im Zillertal. Da mein Mann und ich in den letzten Monaten einige kleine Eheprobleme hatten, habe ich beschlossen, dieses Jahr mal alleine in das Hotel in Hippach zu reisen und mich mit einem Stapel Bücher auf andere Gedanken zu bringen. Welche Wälzer ich für den Sommerurlaub in Hippach auswähle, habe ich noch nicht entschieden. Doch da es im Almhof Roswitha selbstverständlich auch Internetanschluss für die Urlauber gibt, werde ich natürlich auch aus meinem Hotel in Hippach regelmäßig bloggen können!

Ägypten – das Niltal von Kairo bis Abu Simbel

In Vorbereitung auf eine Nilkreuzfahrt, die ich im Frühjahr 2011 unternehmen werde, habe ich mir das Buch „Ägypten – das Niltal von Kairo bis Abu Simbel“ von Wil Tondok gekauft. Bei der Reise handelt es sich nicht um eine normale Nilkreuzfahrt, sondern um eine traditionelle Nilkreuzfahrt auf einem ägyptischen Segelboot, das Dahabiya genannt wird. Diese Segelkreuzfahrt auf dem Nil habe ich übrigens bei EATC.travel gebucht.

Das Niltal mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist die klassische Ägypten-Reiseroute. Entlang der ägyptischen Lebensader bauten die alten Pharaonen ihre bis heute bestehenden Pyramiden, Tempel und Felsengräber. Auch die heutigen ägyptischen Großstädte und der Assuan-Staudamm liegen am Nil. Dieser Reiseführer ist Ihnen bereits bei der Auswahl der Reiseziele und Sehenswürdigkeiten behilflich, indem er bis ins Detail erklärt, was es dort zu sehen gibt. Mein Kaufgrund war allerdings die tatsache, dass das Buch auch auf die praktische Reiseseite eingeht, insbesondere auf die Nilkreuzfahreten mit all ihren Vorzügen und Nachteilen. Wenn man wie ich noch nie zuvor eine Nilkreuzfahrt unternommen hat, findet man in dem Reiseführer zum Beispiel Tipps zur Kabinenwahl, ob man lieber stromaufwärts oder stromabwärts reisen sollte, wie weit die Liegeplätze vom Stadtzentrum entfernt sind, und vieles mehr. Darüber hinaus bietet das Buch auch detaillierte Informationen über Kreuzfahrten auf dem Nilstausee bei Assuan. Wer vor oder nach der Nilkreuzfahrt noch ein Hotel buchen möchte, beispielsweise für einen Badeurlaub am Roten Meer oder einen Städteurlaub in Kairo oder Alexandria, findet Hotel-Empfehlungen für jeden wichtigen Ort. Außerdem bietet der Reiseführer Hinweise auf gute Restaurants oder Souvenir-Geschäfte.

Im Anschluss an die traditionelle Nilkreuzfahrt auf der Dahabeya werde ich noch einen Abstecher nach Alexandria machen. Als passionierte Sammlerin von Goldschmuck hoffe ich, in dem dortigen Gold Souk einige schöne Schmuckstücke kaufen zu können. Vielleichte finden dort ja sogar die seltene Goldmünze, die ich kürzlich im Internet gesehen habe.